VideokonferenzHannover

Kontakt

Hannover

Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover bildet in Norddeutschland und in der Region ein bedeutendes Handels-, Wirtschafts- und Technologiezentrum. Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen finden hier neben alt eingesessenen renommierten Unternehmen hervorragende Bedingungen für erfolgreiche Geschäfte. Moderne Videokonferenz Technik, mit denen sich in Unternehmen eine zeitgemäße und gehobene Kommunikation realisieren lässt, bieten und realisieren unsere Partner vor Ort. Die Messe- und Expostadt Hannover verfügt über eine exzellente Infrastruktur. Die Autobahnen verbinden die Stadt mit Metropolen im Norden, Süden, Westen und Osten. Ein eigener Flughafen in Langenhagen und eine Wasserweganbindung über den Mittellandkanal locken Unternehmen mit vielfältigen Möglichkeiten in die Welfenstadt.

Unsere Partner in der niedersächsischen Landeshauptstadt an der Leine stellen Ihnen die Möglichkeiten moderner Videokonferenz-Technik vor und präsentieren Ihnen Produkte und Lösungen direkt vor Ort. Diese werden von unseren Partnern projektiert, nachdem eine maßgeschneiderte Lösung, die sich an den Bedürfnissen Ihres Unternehmens orientiert, professionell und mit Know-how erarbeitet wurde.

Hannover ist seit der Industrialisierung ein wichtiger Wirtschaftsstandort in Norddeutschland. Viele bedeutende Unternehmen haben hier in der Vergangenheit und Gegenwart erfolgreich gewirtschaftet. Heute finden sich in der Stadt international verwobene Automobilindustrie, Automobilzulieferer, Unternehmen der Lebensmittelindustrie sowie Dienstleistungsunternehmen aus der Finanz- und Versicherungswirtschaft. Durch die moderne digitale Infrastruktur der Stadt besteht für viele Unternehmen in der Messestadt in Südostniedersachsen die Möglichkeit, Videokonferenztechnik effektiv zu nutzen.

Mit Hilfe von Videokonferenzen können Unternehmen in Zukunft deutlich häufiger auf den Besuch des Flughafens in Langenhagen, des Hannoveraner Bahnhofs oder der auf der Nord-Südachse sowie Ost-Westachse verlaufenden Autobahnen verzichten. Auf diese Weise lassen sich Ausfallzeiten und mit Reisen verbundene Kosten deutlich reduzieren. Zusammen mit den oft nicht teueren Investitionskosten amortisieren sich die Ausgaben für Videokonferenz und Telepresence oft schon nach zwei Jahren.